MIT zu Besuch im Reitlingstal

Betriebsbesichtigung der Gaststätte Reitling.

Die Gaststätte Reitling im Elm war am Freitag das Ziel von 50 Mitgliedern der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung MIT. Isabel und Frerk Hennicke gaben den Gästen tiefe Einblicke in die Abläufe ihres 14 Mitarbeiter starken Betriebs.

MIT-Vorsitzender Holger Bormann hatte die Gäste zunächst begrüßt, bevor Frerk Hennicke einen Überblick über die stete Entwicklung des erfolgreichen Betriebs – von den Anfängen bis heute – gab.

Im Sommer 2004 übernahmen Isabel und Frerk Hennicke die Leitung des seit jeher familiär geführten Hauses. Seitdem hat sich viel getan. Das traditionsreiche Gasthaus, welches seit über 200 Jahren Besucher an historischer Stätte begrüßt, wurde in den vergangenen Jahren fast vollständig saniert. Dabei achteten Isabel und Frerk Hennicke jedoch darauf, den historischen Charme der Räumlichkeiten zu erhalten. Besonders deutlich wird dies im stilvollen und gemütlichen Kaminzimmer des Hauses.

Aber auch das weitreichende Gelände um das Gasthaus hatte einige Überraschungen zu bieten. So erhielten die Gäste der MIT einen Einblick in die betriebseigene Kläranlage und konnten sich bei einem Blick in die Kühlkammer von der Frische des hauseigenen Wildbrets überzeugen.

Eingeteilt in zwei Gruppen wurden die Besucher anschließend hinter die Kulissen des Gastronomiebetriebs geführt. Da die Gaststätte regional bekannt für ihre hervorragenden Kuchen und Torten ist, war ein Besuch der hauseigenen Konditorei natürlich Pflicht. Unter Anleitung von Isabel Hennicke konnten die Gäste der MIT dann auch ihr Geschick beim Glasieren der Vanillekipferl unter Beweis stellen.

Sogar ein Blick in das Allerheiligste, die Küche, wurde den MIT`lern gewährt. Auch hier hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Moderne Küchengeräte hielten Einzug und auch das Küchenteam wurde neu zusammengestellt.

Bis zu 300 Gäste finden nun in der Gaststätte Platz. Insbesondere für Familienfeiern bietet das idyllisch gelegene Gasthaus die idealen Voraussetzungen.

Zum Abschluss fanden sich die Gäste zum gemeinsamen Spargelessen im großen Saal ein. Friedrich Heins vom Spargel-GUT Uehrde sorgte mit seinem Edelgemüse für den kulinarischen Höhepunkt des Abends.

Zur Freude aller Anwesenden gab Inhaber Frerk Hennicke dann auch noch ein Stück auf dem Klavier zum besten. Kulinarisch und musikalisch beseelt, endete der Besuch in geselliger Runde.

2018-01-10T14:03:49+00:0031. Mai 2016|

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen